Steuern sparen mit dem Lizenzbox-Modell

Steueroptimierung und strategische Steuerplanung mit Immaterialgüterrechten via Lizenzbox

IKEA hat mit dem Lizenzverfahren über Jahre Steuern gespart. 3% Lizenzgebühren müssen die IKEA Möbelhäuser an die Inter IKEA Systems zahlen. Autohersteller, Chemie- und Pharmafirmen, Plattenlabel und Modefirmen machen es. Kaum ein deutsches oder internationales Grossunternehmen, das nicht einen Weg gefunden hat um mit der Ware “Geistiges Eigentum” steueroptimierte Gewinne zu realisieren.

Mit Lizenzen wird nicht nur Geld verdient. Mit Lizenzen werden ebenso kräftig Steuern gespart. Mit dem Lizenzbox-Modell ist es nicht nur Grosskonzernen möglich die Steuern durch Immaterialgüterrechte zu senken, sondern jedem Unternehmen, das über geistiges Eigentum verfügt.

Wer Einahmen mit seinen Immaterialgütern steueroptimiert realisieren will, wählt den Weg über eine Unternehmensgründung in Nidwalden.

Immaterialgüter, auch Intellectual Property genannt, sind heute die wichtigsten Produktionsfaktoren für Unternehmen.

Mit der Lizenzbox hat der Kanton Nidwalden eine OECD konforme Lösung für Unternehmen kreiert, die mit Lizenzen ihr Geld verdienen. Mit einer maximalen Gesamtbelastung von 8.8% Steuern auf die Lizenz-Erträge steht Nidwalden im internationalen Steuer-Vergleich ganz vorne.

Den Download zum Nidwaldner Lizenbox Modell (Auszug Steuergesetz und Verordnung) finden Sie hier.

Wie sind Erträgen aus Lizenzen definiert?

Lizenzerträge sind Vergütungen jeglicher Form, die für die Nutzung oder für das Recht auf Benutzung von Patenten, Marken, Mustern oder Modellen, Zeichnungen oder Plänen, Formeln, Rezepturen oder Verfahren oder für die Mitteilung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Erfahrungen gezahlt werden. Ebenso wie die Nutzung von Urheberrechten aus literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschliesslich kinematographischer Filmen.

Erlöse aus dem Verkauf von Intelletual Property werden ebenfalls als Lizenzerträge definiert und fallen daher unter die gleichen Steuervergünstigungen.

Beispiele für Intellectual Property in der Lizenzbox, mit denen Lizenzeinnahmen realisiert werden können:

  • Das klassische Urheberrecht
  • Das Recht der Produktion von CD, DVD und Video und anderen Medien
  • Senderechte von Radio, Fernsehen und Internetsendern
  • Das Recht an Fotografien, Filmen und Bildern
  • Das Urheberrecht an wissenschaftlichen Arbeiten
  • Das Recht an Datensammlungen und die Anlage von Datenbanken
  • Das Recht am eigenen Bild
  • Namensrechte, Marken und Warenzeichen
  • Patente
  • Gebrauchsmuster
  • Sortenschutz (z.B. bei pflanzlichen Züchtungen)
  • Halbleiterschutz
  • Geografische Herkunftsangaben
  • Geschmacksmuster (Designs und Modelle)
  • Geschäftliche Bezeichnungen (Unternehmenskennzeichen und Werktitel)
  • Geschäftsgeheimnisse
  • Franchise

Welche Unternehmen können die Lizenzbox nutzen?

Jede juristische Person (z.B. AG oder GmbH) die als Lizenzverwertungsgesellschaft fungiert, mit Sitz oder Zweigniederlassung im Kanton Nidwalden, kann die Lizenzbox in Anspruch nehmen. Die Lizenzbox ist beim kantonalen Steueramt in Stans zu beantragen. Es ist wichtig, auch um den OECD Standards zu genügen, dass die Lizenzverwertungsgesellschaft über ein eigenes Büro bzw. Geschäftsräumlichkeiten mitsamt typischer Infrastruktur und Mitarbeiter verfügt. Die Arbeiten, zum Beispiel Forschung & Entwickung, Softwareprogrmmierung, Design etc. müssen nicht zwingend vor Ort stattfinden.

Statt komplizierter Steuersparmodelle ein Unternehmen gründen, das die Lizenzen im Lizenbox-Modell verwaltet

Was sagt die OECD zur Lizenzbox?

Die OECD-Verrechnungspreisleitlinien für multinationale Unternehmen im Hinblick auf die Besonderheiten bei immateriellen Wirtschaftsgüter

Diese Dokumentation der OECD befasst sich mit Besonderheiten und Transferpreisen, die im Zusammenhang mit immateriellen Wirtschaftsgütern zwischen verbundenen Unternehmen stehen und dem vereinbarten oder auferlegten Bedingungen des Fremdvergleichsgrundsatz (third-party arm’s length transaction) entsprechen. Lesen Sie hier den ganzen Bericht …

[tagline_box backgroundcolor=”” shadow=”yes” border=”1px” bordercolor=”#C15018″ highlightposition=”” link=” http://www.unternehmensgruendung-schweiz.com/kontakt/” linktarget=”” button=”Jetzt anfordern” title=”Fordern Sie jetzt gratis und unverbindlich weitere Informationen über das Lizenzbox-Modell in der Schweiz an.”][/tagline_box]